Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen | quer vom BR

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9VluD4qYFQo

Der Fußballverein von Titting in Oberbayern hat seinen alten Rasenplatz satt. Er ist holprig und bei Regen wird das Spiel zur Schlammschlacht. Mit Mitteln der örtlichen Brauerei und des Bayerischen Landes-Sportverbands will sich der Verein jetzt Kunstrasen zulegen. Doch damit kommt ein neues Problem auf die Tittinger zu. Um den Rasen griffig und bespielbar zu machen, bräuchte es tonnenweise Kunststoffgranulat, das auch ständig nachgefüllt werden muss. Die Tittinger suchen händeringend nach einer ökologischeren Variante. Denn Wissenschaftler warnen, dass Kunstrasen eine der Hauptursachen für Mikroplastik im Wasser ist.

Mehr von quer:
BR Mediathek: http://www.br.de/quer-videos
quer beim BR: http://www.quer.de
Facebook: https://www.facebook.com/quer
Twitter: https://twitter.com/BR_quer
Instagram: http://www.instagram.com/quer_vom_br

Video auf YouTube anschauen.